KV Garmisch-Partenkirchen http://gruene-gap.de
gruene-gap.de_content755677 Herzlichen Glückwunsch! http://gruene-gap.de/startseite/expand/755677/nc/1/dn/1/ Tue, 31 Mar 2020 06:45:41 +0200 gruene-gap.de_content754429 Wir sagen Danke! http://gruene-gap.de/startseite/expand/754429/nc/1/dn/1/ Wähler*innen, die wie wir der Meinung sind, dass sich endlich was in Sachen Klimaschutz in Bayern bewegen muss. Wir können das Motto der Murnauer Grünen also auf den Landkreis ausweiten: "Schluss mit weiter so!" In Garmisch-Partenkirchen haben die Grünen für den Gem...]]> Tue, 17 Mar 2020 02:49:16 +0100

http://gruene-gap.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/offener_brief_mit_fragen_und_bitte_um_antwort_an_bewerberinnen_furs_amt_der_buergermeisterin/ Offener Brief mit Fragen und Bitte um Antwort an Bewerberinnen fürs Amt der Bürgermeisterin http://gruene-gap.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/offener_brief_mit_fragen_und_bitte_um_antwort_an_bewerberinnen_furs_amt_der_buergermeisterin/ http://gruene-gap.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/offener_brief_mit_fragen_und_bitte_um_antwort_an_bewerberinnen_furs_amt_der_buergermeisterin/ Unterammergau, 25.03.2020 Sehr geehrte Frau Koch, Sehr geehrte Frau Dr. Meierhofer, werte... Unterammergau, 25.03.2020

Sehr geehrte Frau Koch,

Sehr geehrte Frau Dr. Meierhofer,

werte Kreistagskolleginnen, nächste Woche bestimmen wir gemeinsam über das Schicksal der Zugspitzrealschule. Es geht dabei um die Entscheidung, ob die Zugspitzrealschule abgerissen wird und komplett neu gebaut werden soll, oder ob ein Abriss und Teilneubau nur derjenigen Teile erfolgen soll, die für eine weitgehende Barrierefreiheit notwendig sind.

Sie beide bewerben sich um das Bürgermeisterinnenamt der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen, in deren Ortsgebiet die Schule steht. Die anstehende Entscheidung ist sicher auch richtungsweisend für künftige Entscheidungen in Sachen Neubau oder (Teil)Sanierung von öffentlichen Gebäuden. Deshalb bittet Sie die Kreistagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen, folgende Fragen zur Entscheidung vorab zu beantworten - für uns und Ihre potentiellen Wählerinnen und Wähler:

Wie stehen Sie zum Neubau bzw. Teilsanierung

- im Hinblick auf die Umwelt und Klimaschutz?

- im Hinblick auf die Kosten, da der Teilneubau nach Schätzungen um 3 Millionen Euro günstiger sein wird?

- im Hinblick auf die Vorbildwirkung für Jugendliche und Bevölkerung?

- im Hinblick auf die Belastung der Anwohner?

Wie also werden Sie sich entscheiden und für welche Lösung werden Sie in Ihrer Kreistagsfraktion werben?

Wir als Grüne Fraktion sind aus guten Gründen gegen einen Neubau, sondern für einen Teilneubau. Wir sind gegen das Prinzip "Ex und hop" - also nach Gebrauch in den Mülleimer bzw. Abriß, sondern für das Prinzip einer nachhaltigen Nutzung. Auch in der Rolle des Vorbilds der öffentlichen Hand sollte ein Gebäude repariert statt abgerissen werden. Die Schule wurde erst vor ca. 40 Jahren fertig gebaut, sie ist ein Zeugnis der Architektur der 70er und 80er Jahre und unsere Vorgänger im Kreistag waren stolz auf sie. Sie hat auch jetzt noch viel gesunde Subtanz. Sicherlich ist ein Umbau für mehr Barrierefreiheit sowie eine energetische Sanierung notwendig - hier am Besten hin zu einem Niveau, das mindestens dem einer Passivhausschule entspricht. Und ein Abriss bzw. Teilneubau sollten nur das absolut Notwendige umfassen. Denn jeder Abbruch und Neubau belastet die Umwelt und das Klima immens. Und das ist doch was die Jugendlichen wollen: eine Zukunft, in der die Klimakrise bewältigbar ist. Und Erwachsene und Entscheidungsträger, die ihnen vorbildlich diese Zukunft ermöglichen.

Mit freundlichen Grüßen

Georg Buchwieser, Kreisrat, Mitglied der Fraktion Bündnis90/Grüne

]]>
Thu, 26 Mar 2020 14:25:00 +0100
http://gruene-gap.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/sanierung_der_zugspitzrealschule_garmisch_partenkirchen/ Sanierung der Zugspitzrealschule Garmisch-Partenkirchen: Wie wertvoll ist "graue" Energie? http://gruene-gap.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/sanierung_der_zugspitzrealschule_garmisch_partenkirchen/ http://gruene-gap.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/sanierung_der_zugspitzrealschule_garmisch_partenkirchen/ Darum geht es: Die Zugspitzrealschule am Gamsangerweg 1 in Garmisch-Partenkirchen ist 40 Jahre alt... Darum geht es:
Die Zugspitzrealschule am Gamsangerweg 1 in Garmisch-Partenkirchen ist 40 Jahre alt und muss dringend saniert werden, davon überzeugte sich der Schulausschuss bei einer Besichtigung am 2.10.19. Ein besonderes Problem bei dieser Schule stellen die unterschiedlichen Gebäudeebenen dar, die zwar schön ausschauen, aber viele Treppen nötig machen und Barrierefreiheit verhindern.
Wir Grüne wiesen von Anfang an daraufhin, dass bei der Abwägung der angepeilten Maßnahem ein Augenmerk auf die graue Energie gelegt werden muss, die im verbauten Beton usw. steckt.
Schließlich wollen wir Energie einsparen, energieautark werden und nachhaltig wirtschaften.
Die Varianten wurden untersucht und uns im Schulausschuss am 18.3.2020 zur Abstimmung vorgelegt.

Nach einer von Dr. Rapp, CSU, beantragten Sitzungsunterbrechung wurde schließlich abgestimmt:
CSU und fast alle anderen stimmten für einen Neubau.
Nur Rolf Beuting (Vertretung für Herrn Gattner) und ich stimmten dagegen.

Direkt danach stimmte der Kreisausschuss ab: 3 Gegenstimmen: Rolf Beuting, Martin Wolkezetter, Tessy Lödermann

Das letzte Wort hat der Kreistag am 2.4.2020

Hier sind die beiden Beschlussvorschläge im Vergleich, übrigens befindet sich in der Tiefgarage ein BHKW der Gemeindewerke Garmisch-Partenkirchen zur Nahwärmeversorgung der umliegenden Gebäude.

Variante 2:
Das Gremium empfiehlt den vollständigen Abbruch und Neubau der Zugspitzrealschule einschließlich der Tiefgarage mit den Vorteilen einer funktionalen und räumlichen Verbesserung, der vollständigen Barrierefreiheit, jedoch den Nachteilen höherer Baukosten und höheren Ressourcenverbrauchs. Der Neubau soll in nachhaltiger Holzbauweise errichtet werden.
(Architekt: 100 % Kosten)

Variante 3:
Das Gremium empfiehlt den Teilabbruch und Teilneubau in den Bereichen, in denen eine Barrierefreiheit nicht hergestellt werden kann und eine Bestandserhaltung und Sanierung des nördlichen und südlichen Gebäudeflügels mit dem Ziel, eine weitest gehende Barrierefreiheit und eine Minimierung des Ressourcenverbrauchs zu erreichen. Eine Teilaufstockung des Raumprogramms soll geprüft werden. Die Kosten liegen nicht höher als bei einem Neubau.
(Architekt: 83% Kosten)

Ich halte die Abstimmung für falsch.
Wir haben uns in der Fraktion ausführlich mit der komplexen Thematik befasst und finden Variante 3 angemessen.

Christl Freier
Schulausschuss
im Kreistag Garmisch-Partenkirchen

]]>
Wed, 18 Mar 2020 21:38:00 +0100
http://gruene-gap.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/schoen_dass_sich_jetzt_alle_parteien_auch_einen_halbstundentakt_der_bahn_haben_wollen/ Schön, daß jetzt alle Parteien auch einen Halbstundentakt der Bahn haben wollen .... http://gruene-gap.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/schoen_dass_sich_jetzt_alle_parteien_auch_einen_halbstundentakt_der_bahn_haben_wollen/ http://gruene-gap.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/schoen_dass_sich_jetzt_alle_parteien_auch_einen_halbstundentakt_der_bahn_haben_wollen/ aber daß es eine Resolution im Kreistag gab, die den Halbstundentakt überhaupt möglich machte, ist... aber daß es eine Resolution im Kreistag gab, die den Halbstundentakt überhaupt möglich machte, ist uns Grünen zu verdanken.

Die DB beabsichtigte nämlich für einen Halbstundentakt notwendige Flächen zu verkaufen!!

Das geht natürlich nicht, und so hat sich unser Kreistagsabgeordneter Georg Buchwieser in den Gremien intensiv eingesetzt, daß das Problem überhaupt wahrgenommen wurde und daß sich politisch was tut. Das Ergebnis war dann diese Resolution im Dezember 2017, in der die politisch Verantwortlichen auf Bundes- und Landesebene sowie der DB aufgefordert wurden, dieses zu verhindern. Immerhin hat die damalige Verkehrsministerin Aigner auf die Resolution geantwortet und den Landesbeauftragten der DB Netz gebeten, von diesen Grundstücksverkäufen abzusehen.

]]>
Sun, 15 Mar 2020 22:14:00 +0100
http://gruene-gap.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/der_ausschuss_fuer_umwelt_und_landwirtschaft_stimmt_fuer_klimaneutralitaet_des_landkreises_bis_2030/ Der Ausschuss für Umwelt- und Landwirtschaft stimmt für Klimaneutralität des Landkreises bis 2030! http://gruene-gap.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/der_ausschuss_fuer_umwelt_und_landwirtschaft_stimmt_fuer_klimaneutralitaet_des_landkreises_bis_2030/ http://gruene-gap.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/der_ausschuss_fuer_umwelt_und_landwirtschaft_stimmt_fuer_klimaneutralitaet_des_landkreises_bis_2030/ Am 15.01.2020 reichte unser Grüner Kreisrat Georg Buchwieser einen "Antrag zur... Am 15.01.2020 reichte unser Grüner Kreisrat Georg Buchwieser einen "Antrag zur Klimaneutralität des Landkreises bis spätestens 2030" ein.

Inhalt des Antrags ist es, dass der Landkreis Garmisch-Partenkirchen die im Bayerischen Naturschutzgesetzt dargelegte Empfehlung unterstützt, dass die kommunalen Gebietskörperschaften eine Vorbildfunktion beim Klimaschutz, bei der Energieeinsparung, der effizienten Bereitstellung, Umwandlung, Nutzung und Speicherung von Energie, der Nutzung erneuerbarer Energien und ihren Beschaffungen einnehmen mit dem Ziel, bis zum Jahr 2030 eine klimaneutrale Verwaltung zu erreichen und der Landkreis für sich selbst das Ziel erklärt, bis spätestens 2030 die Klimaneutralität seiner Verwaltung zu erreichen.

In einem ersten Schritt folgte der Ausschuss für Umwelt und Landwirtschaft dem Antrag nun in allen wesentlichen Punkten inklusive einer Stellenberücksichtigung dem Antrag einstimmig!

Wir hoffen, dass sich der Kreisausschuss und Kreistag diesem Zukunftsweisenden Votum anschließen wird.

]]>
Tue, 25 Feb 2020 22:21:00 +0100