Aktuelles

23.07.2021

Von: Christl Freier

Aus der Kreistagssitzung vom 23.7.21:

UNESCO – Weltkulturerbe:

Mit 38:13 Stimmen brachte der Kreistag am 23.7.21 die Bewerbung „Alpine und voralpine Wiesen- Weide- und Moorlandschaften im Werdenfelser Land, Staffelseegebiet und Ammergau“ als Weltkulturerbe auf den Weg.

 Zum 30.9.21 wird der Antrag des Landkreises in englischer Fassung zur formellen Prüfung in Berlin vorgelegt.

Unsere Fraktion stimmte der Bewerbung mehrheitlich zu. Mehr in unserem Statement …..

 

Verbesserungen im ÖPNV:

Einstimmig sprach sich der Kreistag für den Stundentakt ab 8.30 Uhr zwischen Oberammergau, Ettal und Schloss Linderhof an Wochenenden und Feiertagen aus. Das Angebot gilt von 1. August 21 bis 31.10.21. (Linie 9622)

 

Mit dem Fahrplanwechsel 21/22 gibt es im oberen Isartal den Halbstundentakt zwischen Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald. Außerdem gibt es eine stündliche Verbindung ohne Umstieg an den Walchensee. Allen Beteiligten ist es auch gelungen, attraktive Anschlusszeiten für den Bahnverkehr und längere Fahrtzeiten am Abend zu erzielen. (Linien 9608, 9618)

 

Wir hoffen jetzt, dass das neue Angebot gut angenommen wird und es weniger Autoverkehr (mit den bekannten Problemen) nach Linderhof und zum Walchensee geben wird.

Außerdem wünschen wir uns im Rahmen des neuen Nahverkehrsplanes solche Verbesserungen auch auf anderen Linien im Landkreis.

 

Unser Antrag Fortschreibung/ Neuerstellung eines Klimakonzeptes wurde modifiziert und mehrheitlich angenommen:

„Der Landkreis erarbeitet unter fachlicher Begleitung der Energiewende Oberland ein Maßnahmenpaket für die kommenden 10 Jahre, welches jährlich von einem Beirat zentraler Akteure evaluiert und aktualisiert wird.“ Eingebunden wird auch der Umwelt- und Landwirtschaftsausschuss.

Hintergrund: 2012 wurde unser integriertes Klimaschutzkonzept von der Fa. B.A.U.M.

Consult fertig gestellt. (https://www.lra-gap.de/de/klimaschutzkonzept.html)

Mit diesem Konzept war es überhaupt erst möglich geworden, eine Fachkraft für Klima-management einzustellen.

Im Hinblick auf den erschreckend rasch fortschreitenden Klimawandel und dem angepeilten Ziel der Klimaneutralität der Landkreisverwaltung bis 2030 brauchen wir dringend eine Aktualisierung der Maßnahmen. Hauptsächlich werden jetzt unser geschätzter Klimamanager und die EWO das Maßnahmenpaket erarbeiten.

 

Inola -Studie: Auf unseren Antrag hin wurde dem Kreistag am 23.7.21 die Inola-Studie ( https://inola-region.de )durch Stefan Drexlmeier von der Energiewende Oberland vorgestellt. Diese Studie will Lösungswege aufzeigen, wie das Oberland das Ziel der vollständigen oder möglichst vollständigen Versorgung durch erneuerbare Energien bis 2035 erreichen kann.

 

Kurzes Fazit: Die  Region Oberland kann aufgrund ihrer wirtschaftlichen Stärke das Energiewendeziel erreichen, bislang nutzt aber keine der Gemeinden ihre Möglichkeiten zum Ausbau der EE voll aus. Die damit verbundenen wirtschaftlichen Chancen werden (noch) nicht genutzt. Eine große Hürde bei der Umsetzung stellt der Fachkräftemangel dar!!

Es gibt keinen Königsweg! Wir brauchen alles – den Energiemix. Und wir brauchen die Mitgestaltung von uns allen!

Wir haben keine Zeit mehr, auf irgendwelche erträumten technischen Lösungen zu warten!

 

Christl Freier

Fraktionsvorsitzende

 

Kategorien:Kreistag
URL:https://gruene-gap.de/aktuelles/aktuelles-detail/article/aus-der-kreistagssitzung-vom-23721/