KV Garmisch-Partenkirchen http://gruene-gap.de http://gruene-gap.de/aktuelles/news-detail/article/bayern_verspielt_seine_einzigartige_landschaft_kopie_1/ Bayern verspielt seine einzigartige Landschaft http://gruene-gap.de/aktuelles/news-detail/article/bayern_verspielt_seine_einzigartige_landschaft_kopie_1/ http://gruene-gap.de/aktuelles/news-detail/article/bayern_verspielt_seine_einzigartige_landschaft_kopie_1/ Pressemitteilung des OV Garmisch-Partenkirchen:Im Rahmen der Ortsversammlung am 03.09.18 von... Pressemitteilung des OV Garmisch-Partenkirchen:

Im Rahmen der Ortsversammlung am 03.09.18 von Bündnis 90/Die Grünen zum Thema „Garmisch-Partenkirchen soll Grün bleiben“ berichtete Hans Urban, Direktkandidat der GRÜNEN bei der Landtagswahl am Sonntag 14. Oktober für den Stimmkreis Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz-Wolfratshausen: „Täglich wird in Bayern eine Fläche im Umfang von ca. 18 Fußballfelder unter Gewerbeflächen, Straßen und Wohngebieten begraben. Jährlich verschwindet eine Fläche so groß wie der Ammersee in Bayern unter Beton“. Als Biolandwirt liegt Urban dabei auch am Herzen, dass lebendige Acker- und Grünlandflächen erhalten bleiben aber in zunehmenden Maße durch eine fehlgeleitete Flächenversiegelungspolitik der bayerischen Staatsregierung für immer zerstört werden. Mit dem Volksbegehren „Betonflut eindämmen“ wollten die GRÜNEN die Versiegelung auf täglich 5 ha begrenzen. „Wenn nur die Hälfte dieser Fläche für Wohnungsbau verwendet wird, könnten damit jährlich mehr als doppelt so viele Wohnungen in Bayern geschaffen werden, als im letzten Jahr in Bayern entstanden sind“ so Urban. Das Volksbegehren wurde durch den Bayerischen Verfassungsgerichtshof abgelehnt. Bei der Ausweisung von Gewerbeflächen und dem Bau von Infrastruktur müssen in Zukunft intelligente, platzsparende Lösungen gefunden werden, so Urban: „Damit wir unsere Heimat auch noch in Zukunft wiedererkennen!“.

Beim Erhalt der Landschaft als Grundlage für den Tourismus kommt Hans Urban auch auf die Pflege der Kulturlandschaft zu sprechen. Durch das Vertragsnaturschutzprogramm können im Landkreis Garmisch-Partenkirchen ein Viertel der landwirtschaftlichen Fläche als artenreiche Grünlandflächen in einem einzigartigen Landschaftsbild erhalten werden (z. B. Buckelwiesen, Almen, Murnauer Moos). Jedoch muss diese Leistung der Landwirte auch adäquat honoriert werden. Es reicht dabei nicht aus, so Urban, wenn das Umweltministerium Geld für zusätzliche Flächen zur Verfügung stellt: „In der neuen Programmplanung muss die Mahd einer Bergwiese stärker gefördert werden als ein Hektar Maisanbau!“ fordert Urban. Wenn mangels attraktiver Förderung unsere einzigartige Landschaft ihre Attraktivität verliert, wirkt sich das letztendlich auch auf negativ auf die Wertschöpfung durch den Tourismus in der Region aus. Darüber hinaus fehlt Personal an den Unteren Naturschutzbehörden um fachbegleitend mögliche zusätzliche Flächen zu artenreichen Wiesen umzugestalten. Wir müssen neue Wege gehen und damit Bayern nachhaltig in die Zukunft weiterentwickeln, so Urban. 

]]>
Tue, 04 Sep 2018 10:22:00 +0200
http://gruene-gap.de/aktuelles/news-detail/article/bayern_verspielt_seine_einzigartige_landschaft/ Oberbayern soll grün bleiben http://gruene-gap.de/aktuelles/news-detail/article/bayern_verspielt_seine_einzigartige_landschaft/ http://gruene-gap.de/aktuelles/news-detail/article/bayern_verspielt_seine_einzigartige_landschaft/ Pressemitteilung des OV Garmisch-Partenkirchen: Im Rahmen der Ortsversammlung am 03.09.18 von... Pressemitteilung des OV Garmisch-Partenkirchen:

Im Rahmen der Ortsversammlung am 03.09.18 von Bündnis 90/Die Grünen zum Thema „Garmisch-Partenkirchen soll Grün bleiben“ berichtete Georg Buchwieser, Direktkandidat der GRÜNEN bei der Bezirkstagswahl am Sonntag 14. Oktober für den hiesigen Stimmkreis Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz-Wolfratshausen: „Der Klimawandel ist diesen Sommer mehr als sonst spürbar. Es gab viele verbrannte braune statt grüne Flächen in Deutschland zu sehen. Wir müssen deshalb noch beherzter den Klimaschutz in den verschiedensten Ebenen einbringen“. Deshalb bewirbt sich der Umwelt- und Sozialpädagoge auch für den Bezirkstag. Dort möchte er umsetzen, was ihm im Kreistag bereits gelang: durch seinen Vorstoß wurde ein Klimaschutzmanager im Landratsamt installiert. Dies will er auch im Bezirk Oberbayern voranbringen.

Das Thema Artensterben dürfen wir nicht ausblenden, betont Buchwieser und stellt fest, dass in deutschen Schutzgebieten ein Rückgang von 75% der Fluginsektenmasse in den letzten 25 Jahren stattfand. Davon scheint auch unser Landkreis betroffen zu sein, denn wie sonst ist der Rückgang der Vögel bei uns um 34% zu erklären. Ein Weckruf für Buchwieser: In einem vom ihm ins Leben gerufenen Arbeitskreis mit Fachleuten und Kommunalpolitikern betrieb er Ursachenforschung. Wichtige Ergebnisse daraus hat die GRÜNE Kreistagsfraktion als Anträge im Kreistag eingebracht und erreicht, dass kein Glyphosat und andere chemische Pflanzenschutzmittel mehr in den eigenen Liegenschaften eingebracht werden dürfen. In Zukunft soll ein Runder Tisch mit allen Akteuren eingerichtet werden, mit dem Ziel vermehrt blühende Flächen als Insektenweide in unserem Landkreis einzurichten. Diese Erfolge im Kreistag möchte Buchwieser auch im Bezirk Oberbayern umgesetzt sehen, wie zum Beispiel ein jährlicher Naturschutztag für die Bevölkerung, der besonders Kinder und Jugend über die empfindlichen Zusammenhänge von Natur und Umwelt informieren soll.

Buchwieser, der als Sozialpädagoge auch mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen arbeitet und hautnah mit den Folgen des globalen Klimawandels konfrontiert wird, zitiert das Entwicklungshilfeministerium  „Wenn wir das Zwei-Grad-Ziel nicht erreichen, müssen wir mit 200 Millionen Klimaflüchtlingen rechnen, weil sich beispielsweise in Afrika Dürrezonen ausbreiten und Hitzeperioden ungeahnten Ausmaßes entstehen“.

„Um die Fluchtursachen beherzt anzugehen und um zu erhalten was uns erhält, ist es notwendig, die seit langem bekannten Klimaziele einzufordern“.

]]>
Tue, 04 Sep 2018 10:21:00 +0200
http://gruene-gap.de/aktuelles/news-detail/article/sami_haddadin_erhaelt_den_deutschen_zukunftspreis_des_bundespraesidenten/ Sami Haddadin erhält den Deutschen Zukunftspreis des Bundespräsidenten http://gruene-gap.de/aktuelles/news-detail/article/sami_haddadin_erhaelt_den_deutschen_zukunftspreis_des_bundespraesidenten/ http://gruene-gap.de/aktuelles/news-detail/article/sami_haddadin_erhaelt_den_deutschen_zukunftspreis_des_bundespraesidenten/ Ein wichtiges Signal für unsere Region Am Mittwoch erhielt Prof. Dr. Sami Haddadin den Deutschen Zukunftspreis des Bundespräsidenten für seine Innovationsarbeit im Bereich der Robotik überreicht. Sami Haddadin wurde kürzlich an die TU Müchen berufen und wird dort ab April die Leitung der neu zu gründenden „Munich School for Robotics and Machine Learning“ übernehmen. Das erste Leuchtturmprojekt dieser Munich School wird die Beforschung und Entwicklung von GARMI, eines humanoiden Roboters im Bereich der Geriatronik (Gerontologie+Geriatrie+Mechatronik), sein. Der Begriff Geriatronik wurde dabei von unserem Gemeinderat Dr. Stephan Thiel und unserem OV Sprecher Dr. Rainer Steinbrecher kreiert und umfasst den Einsatz intelligenter, robotischer Assistenzsysteme zur Erleichterung des Alltags im dritten Lebensalter sowie im Bereich der Medizin und Pflege für Seniorinnen und Senioren. Auf Einladung von Sami Haddadin nahm somit auch Stephan im Rahmen einer Delegation aus Garmisch-Partenkirchen an der Preisverleihung Teil. „In seiner Funktion als Gemeinderat und Aufsichtsratsmitglied der LongLeif GaPa gGmbH hatte sich Stephan seit langem für dieses Projekt engagiert und damit maßgeblich für unseren Ort eingesetzt“, sagt Rainer. Sobald alle nötigen Voraussetzungen geschaffen sind, wird der Bereich „Geriatronik“ der Munich School von München nach Garmisch-Partenkirchen umziehen. Letztendlich ist hier ein nachhaltig betriebenes eigenes Forschungs- und Anwendungszentrum vorgesehen, dass in Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren (Klinikum, Alten- und Pflegeheime) ein attraktives Angebot für Senioren und Seniorinnen (Mobilität und Pflege), aber eben auch für junge Menschen (Ausbildung und Arbeit) schafft.

]]>
Fri, 01 Dec 2017 15:19:00 +0100
http://gruene-gap.de/aktuelles/news-detail/article/gruene_in_garmisch_partenkirchen_prangern_baumfaellung_an/ GRÜNE in Garmisch-Partenkirchen prangern Baumfällung an http://gruene-gap.de/aktuelles/news-detail/article/gruene_in_garmisch_partenkirchen_prangern_baumfaellung_an/ http://gruene-gap.de/aktuelles/news-detail/article/gruene_in_garmisch_partenkirchen_prangern_baumfaellung_an/ Lesen Sie dazu den Artikel im... Lesen Sie dazu den Artikel im MERKUR:

www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/garmisch-partenkirchen-ort28711/baumschutz-in-garmisch-partenkirchen-gesetze-werden-missachtet-8398067.html

]]>
Tue, 13 Jun 2017 08:08:00 +0200
http://gruene-gap.de/aktuelles/news-detail/article/ov_versammlung_mit_vorstandswahlen/ OV-Versammlung mit Vorstandswahlen http://gruene-gap.de/aktuelles/news-detail/article/ov_versammlung_mit_vorstandswahlen/ http://gruene-gap.de/aktuelles/news-detail/article/ov_versammlung_mit_vorstandswahlen/ Am 31.10.2016 hat sich der Ortsverband Garmisch-Partenkirchen und Umgebung von Bündnis 90/Die... Am 31.10.2016 hat sich der Ortsverband Garmisch-Partenkirchen und Umgebung von Bündnis 90/Die Grünen zu seiner Mitgliederversammlung im Gasthof Zur Linde in Partenkirchen eingefunden.

Turnusgemäß standen die Wahlen für einen neuen Ortsvorstand aus zwei Sprecherinnen bzw. Sprechern und 4 Beiräten an. Im Rahmen eines kurzen Rückblickes über die Aktivitäten der letzten beiden Jahre stand das vom Gemeinderat Dr. Stephan Thiel erarbeitete Radverkehrskonzept, die Informationsfreiheitssatzung und diverse ökologische Projekte (z.B. Plastikfasten) im Mittelpunkt.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Dr. Rainer Steinbrecher als Sprecher bestätigt. Ihm zur Seite steht ab sofort Dr. Thomas Berger als zweiter Sprecher. Für den anstehenden Bundestagswahlkampf 2017 wurden die Verkehrs- und Gesundheitspolitik als Schwerpunkte festgesetzt. Hierzu ist im nächsten Jahr auch mindestens eine entsprechende Veranstaltung mit hochkarätigen Gästen aus der Bundespolitik geplant.

]]>
Tue, 01 Nov 2016 06:50:00 +0100